Dienstag, 13. August 2013

Wie aus einem alten Gaul ein flottes Pferdchen wurde....

Dies war nun eines meiner grösseren Projekte der vergangenen Wochen...

Mit diesem Schaukelpferdchen ist bereits mein Gatte als kleiner Junge zu grossen Taten aufgebrochen und unser Ältester ist dann vor drei Jahren in seine Fussstapfen getreten.

Schon damals dachte ich mir, dass das arme Pferdchen wieder einmal einen "Service" nötig hätte, doch damals war die Zeit irgendwie noch nicht reif.

Mit den Zwillingen jedoch entstand nun plötzlich Handelsbedarf - zum einen weil es mehrmals täglich "ausgeritten" wurde - häufig gleich von zwei Persönchen gleichzeitig und dabei hat unsere Tochter das arme Tier dermassen malträtiert, dass es zum Schluss überhaupt keine Mähne mehr hatte.

So habe ich mich hingesetzt, habe geschliffen, gemalt, lackiert und genähnt so dass zum Schluss aus dem "alten Gaul" ein frisches, flottes Pferdchen wurde.
Nun können die drei, wie damals ihr Vater, wieder über Wiesen und Hecken galoppieren und zu neuen, grossen Abenteuer aufbrechen.

Anmerken möchte ich hier, dass ich ganz bewusst die Mähne nur aufgemalt habe, denn wahrscheinlich hätte eine richtige Mähne bei dem Temperament unserer Tochter nicht lange gehalten...... ;-)

Eine fröhlich, bunte Woche wünsch ich euch!
Liebe Grüsse, eure Susan



Kommentare:

  1. Liebe Susan, wow...Du warst aber fleissig! Das Schaukelpferd ist wunderschön geworden. Herzlich, Christina

    AntwortenLöschen
  2. Wow so schön hast Du den Oldi aufgepeppelt:-))
    Ich finde so nostalgische Spielsachen immer wieder schön, meine Mädels haben eine Schaukelschnecke die hat ebenfalls mein Mann schon gehabt und sein Onkel schon vorher.
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...